Michi und die Blumen

Da war wieder dieses eine Bild. Das Bild welches mich inspirierte. Ich glaub das war ein Selfie von Kristian Schuller das dafür sorgte, dass ein „Klick“ in meinem Hirn passiert. Ich sehe fast wöchentlich Bilder mit Blumen. Alte Bilder, bekannte Bilder, neue Bilder.. Bilder mit Blumen eben. Blumen als Accessories in meinen Fotos wollte ich schon immer einbauen. Mir war auch immer klar, dass das teuer sein würde. Denn mit Supermarkt Blumen brauche ich da nicht ankommen. Wie dem auch sei, ich sah dieses Bild, es machte „Klick“, ich hatte mein Model also machte ich mich auf dem Weg und besorgte Blumen für fast 50€. Die Blumen sahen hervorragend aus! Einige Posen hatte ich auch schon im Kopf. Trotzdem war ich nervös weil ich die Kamera die ganze Zeit beim Shooting mit liefen liess und zum zweiten mal vor einer Person sprach. Die Nervosität war auf jeden Fall vorhanden.

The Show must go on. Also ran an den Speck. Trotz Ideen und einigen Zeichnung die ich vorab angefertigt hatte, damit ich es mir bildlich vorstellen konnte, haben wir auch ziemlich viel Freestyle gearbeitet. Michi hat klasse mitgespielt und war auch sehr geduldig. Denn einige Posen hatten es in sich. Wenn du eine Milchtüte lange hältst, wird sie Minute zu Minute schwerer.. So auch die Blumen.

Die fast 50€ hatten sich gelohnt, denn die Blumen sahen wirklich fantastisch aus. Tolle Farben, grosse Blüten und auch die „Wärme“ in dem Raum hat ihnen nicht viel ausgemacht. Ab und an hab ich mit einer Sprühflasche die Blumen (und Michi) angesprüht damit sie frischer aussehen. Mit Draht habe ich sie am Michi festgebunden. Und es wurde geblitzt wie in einem Gewittersturm. Der Spiegel der Kamera klappte auf und zu. Der Sensor glühte, die Festplatte im Laptop schrieb und schrieb.

Fantastische Aufnahmen sind dabei entstanden. Hier seht ihr die Rohversionen von den Fotos. Die wurden nur durch Capture One gejagt. Das war eine tolle Erfahrung. Und wie jedesmal wenn ein Shooting vorbei ist denke ich mir immer: „Ach verdammt wieso hast du nicht das und jenes ausprobiert“. Jedes mal! Egal wie lange das Model da war und unabhängig davon wie viele Posen eingenommen wurden, am Ende ist es die eine Pose gewesen, die gefehlt hat. Und doch: „The Show must go on“.

Follow me
Letzte Artikel von Ardalan Paymardi (Alle anzeigen)

Teilen mit:

error: Content is protected !!